Home Nachrichten Hofgeismar ( Kassel)

Nachrichten aus Hofgeismar ( Kassel)

Hoher Sachschaden - Neufahrzeuge auf Güterzug mit Steinen beworfen

Hofgeismar (Landkreis Kassel) (ots) - Ein minderjähriges Trio soll am vergangenen Sonntagabend (10.4.) im Bahnhof Hofgeismar mehrere, auf einem Güterzug verladene Neufahrzeuge mit Steinen beworfen haben. An vier Fahrzeugen entstanden zahlreiche Lack- und Glasschäden. Der Zug stand zur Tatzeit (gegen 21 Uhr) auf Gleis 3 im Bahnhof Hofgeismar. Hoher Sachschaden Der verursachte Sachschaden wird nach ersten Ermittlungen auf rund 35.000 Euro geschätzt. Tatverdächtige schnell ermittelt Zeugenhinweise führten die Ermittler der Bundespolizei schnell zu einem 15-jährigen Tatverdächtigen aus dem Landkreis Kassel, der zusammen mit zwei 13-Jährigen, die ebenfalls aus dem Kasseler Landkreis stammen, die Fahrzeuge durch den Bewurf mit Steinen beschädigt haben soll. Auf Vorhalt räumten die Sprösslinge die Tat ein. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Strafverfahren eingeleitet. Die strafunmündigen 13-Jährigen zeigten sich teilweise sehr unbekümmert. "Den Schaden müssten ja schließlich die Eltern bezahlen!", sagte einer der beiden 13-Jährigen. Hinweis der Bundespolizei: Auf die Verursacher solcher Schäden können enorme Kosten zukommen. Hierzu zählen möglicherweise die zivilrechtlichen Schadenersatzansprüche. Diese titulierten Forderungen können bis zu 30 Jahre danach eingefordert werden. Dies gilt somit auch für den zur Tatzeit noch strafunmündigen Täter. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Klaus Arend Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Scheibe zerstört - Bundespolizei sucht Zeugen

Hofgeismar (Landkreis Kassel) (ots) - Im Bahnhof Hofgeismar zerstörten am vergangenen Freitag (26.11.) bislang Unbekannte die Glasscheibe eines Warteunterstandes. Die genaue Tatzeit steht noch nicht fest. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Nach Mitteilung eines Bahnreisenden sollen mehrere Jugendliche an dem Freitag im Bahnhof randaliert haben. Eine Streife der Polizei Hofgeismar stellte zwei Jugendliche aus dieser Gruppe fest. Diese stritten die Tat jedoch ab. Ob die Gruppe für die Straftat verantwortlich ist, muss noch ermittelt werden. Zeugen gesucht! Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Ibrahim Aras Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
LKW beschädigt Schrankenanlage

Hofgeismar (Landkreis Kassel) (ots) - Einen Sachschaden von rund 2000 EUR richtete gestern Nachmittag (26.8.) ein 46-jähriger LKW-Fahrer aus dem Landkreis Kassel an einem Bahnübergang in Hofgeismar an. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer, der mit seinem LKW aus Richtung Schöneberg kam, hatte offensichtlich das Rotlicht am Bahnübergang übersehen. Als sich die Schranken plötzlich auf seinem LKW absenkten, zog er sein Fahrzeug nach links und beschädigte dadurch beide Schrankenbäume. Bahnübergang kurzzeitig gesperrt Die Schrankenanlage musste von Technikern der Deutschen Bahn AG erneuert werden. Während der Arbeiten übernahmen Bundespolizisten die Verkehrssicherung am Bahnübergang, der für die Dauer der Arbeiten gesperrt war. Für den nachfolgenden Zugverkehr gab es Verspätungen, die im Detail noch nicht feststehen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 46-jährigen LKW-Fahrer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Hinweis Bundespolizei: "Bahnübergänge dürfen nur befahren werden, wenn ein zügiges und sicheres Überqueren gewährleistet ist". -Keinesfalls darf der Bahnübergang bei rotem Blinklicht und Signalton befahren werden, auch wenn die Schranken noch offen sind. "Rot heißt Stopp!" -Das Andreaskreuz sagt immer: "Schienenverkehr hat Vorrang!" Deshalb muss bei Annäherung an den Bahnübergang stets rechts und links geschaut werden, ob sich ein Schienenfahrzeug nähert. -Erst nach dieser Prüfung darf der Bahnübergang befahren werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Klaus Arend Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Regiotram mit Steinen beworfen

Hofgeismar (Landkreis Kassel) (ots) - Wegen zwei Jugendlichen aus Hofgeismar, im Alter von 16 und 17 Jahren, kam es am vergangenen Samstag (17.7.), gegen 21 Uhr, zu einem Polizeieinsatz im Bereich des Bahnhofs Hofgeismar. Zwei Jungs sollen eine vorbeifahrende Regiotram mit Steinen beworfen haben. Verletzt wurde niemand. Beamte der Polizei Hofgeismar griffen die beiden Teenager schnell auf und übergaben sie später der Bundespolizei. An der Regiotram wurde eine Scheibe beschädigt. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Wegen des Vorfalls war die Bahnstrecke für etwa 50 Minuten gesperrt. Sechs Züge verspäteten sich jeweils um rund 30 Minuten. Die Schüler wurden über die Folgen ihrer Tat belehrt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Klaus Arend Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1