Home Nachrichten Kassel (Hessen)

Nachrichten aus Kassel (Hessen)

Schnelle Festnahme - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Kassel (Hessen)/Augsburg (Bayern) (ots) - Gestern zur Fahndung ausgeschrieben, heute bereits hinter Gittern. So erging es in der vergangenen Nacht (4.8.; 4 Uhr) einem 35-jährigen Wohnsitzlosen aus Polen. Der Mann, der wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von rund 2000 EUR verurteilt worden war, fiel Bundespolizisten bei einer Routine-Kontrolle im Kasseler Hauptbahnhof auf. Haftbefehl war ganz frisch Bei der Überprüfung seiner Identität stellten die Beamten fest, dass der 35-Jährige erst seit gestern (3.8.) mit einem Haftbefehl zur Strafvollstreckung von der Staatsanwaltschaft Augsburg gesucht wurde. Da der Mann die geforderte Geldstrafe nicht zahlen konnte, musste der Festgenommene ersatzweise für 130 Tage die Haft antreten. Bundespolizisten brachten den Wohnsitzlosen nach den polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt nach Hünfeld. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Pressesprecher Klaus Arend Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
#Demo #ks1906 - Einsatzbilanz Bundespolizei Kassel

Kassel (Hessen) (ots) - Im Bereich der Bundespolizei zeigte sich die verantwortliche Polizeiführerin, Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte, zufrieden mit dem Einsatzverlauf am 19. Juni. "Die An- und Abreise nach Kassel zu möglichen Veranstaltungen verlief ruhig und unproblematisch" sagt Polizeidirektorin Koch-Schulte. Nach dem Verbot der angemeldeten Versammlungen blieben nur die geplanten Gegendemonstrationen erlaubt. Während der Anreise hielten sich fast alle Reisenden an die Hygienevorschriften. Lediglich in einem Fall mussten die Beamten, wegen des Nichttragens des Mund Nasen Schutzes, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten. Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad blieb es den ganzen Tag über ruhig, nur wenige Teilnehmer für die genehmigten Veranstaltungen waren unterwegs. Der Einsatz der Bundespolizei Kassel wurde unterstützt durch die Bundespolizeiabteilungen Hünfeld und Sankt Augustin, die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt sowie durch die Bundespolizeifliegerstaffel Fuldatal. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Aggressiver Gleisläufer

Kassel (Hessen) (ots) - Mit einem aggressiven Gleisläufer hatte es die Bundespolizei am Mittwoch (19.5.), gegen 18 Uhr, im Hauptbahnhof Kassel zu tun. Weil er quer über die Gleise lief, wurde der 29-Jährige aus Kassel von Beamten der Bundespolizei angesprochen. Als die Polizisten ihm sein Fehlverhalten erklären wollten, versuchte er plötzlich, nach den Beamten zu treten und zu schlagen. Durch einfache körperliche Gewalt musste der Mann überwältigt und gefesselt werden. Nachdem sich der 29-Jährige in den Diensträumen der Bundespolizei wieder beruhigt hatte, kam er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder frei. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zweieinhalb Jahre Haft

Kassel (Hessen) (ots) - Nachdem er im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ein Nickerchen gemacht hatte, musste ein 57-Jähriger für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Beamte der Bundespolizei hatten den Mann am Sonntagmorgen (16.5.), gegen 3 Uhr, liegend in der Bahnhofshalle vorgefunden. Nachdem die Polizisten den gebürtigen Gießener ansprachen, war schnell klar, dass er nur geschlafen hatte. Bei der anschließenden Identitätsüberprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann mittels Haftbefehl gesucht wird. Der 57-Jährige war wegen gefährlicher Körperverletzung und schwerem Raub zur Festnahme ausgeschrieben. Für die noch ausstehende Restfreiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren wurde er im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt Kassel/Wehleiden eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fotoautomat beschädigt

Kassel (Hessen) (ots) - Bislang Unbekannte haben im Bahnhof Kassel-Hauptbahnhof einen Fotoautomaten aufgebrochen. Bargeld wurde nicht gestohlen, die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest. Eine Mitarbeiterin der Betreiberfirma entdeckte am Mittwoch (5.5.), gegen 11 Uhr, bei einer Routinekontrolle den Aufbruch. Ein genauer Tatzeitraum ist nicht bekannt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen gesucht: Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei in Kassel unter der Telefon-Nr. 0561 81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwarzfahrerin verlangt ein Glas Wodka

Kassel (Hessen) (ots) - Eine 22-jährige Tschechin beschäftigte am Mittwoch (5.5.), gegen 7 Uhr, die Bundespolizei im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Zuerst war die Frau ohne gültigen Fahrschein in einer Regionalbahn aufgefallen. Bei der anschließenden polizeilichen Identitätsfeststellung, durch Beamte der Bundespolizei, versuchte sie zu fliehen und musste durch einfache körperliche Gewalt festgehalten werden. Im Laufe der Kontrolle wurde die Schwarzfahrerin immer aggressiver. Sie beleidigte die Beamten und versuchte mehrfach, nach ihnen zu schlagen. Nur mit angelegten Handfesseln konnte die penetrante Frau zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht werden. Dort angekommen verlangte sie nach einem Glas Wodka, dies wurde ihr natürlich verweigert. Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte sie ab. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam sie wieder frei. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die 22-Jährige ein Strafverfahren wegen des Widerstands gegen Polizeibeamte und des Erschleichens von Leistungen eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Teures Laptop gestohlen

Kassel (Hessen) (ots) - Opfer eines Diebstahls wurde am vergangenen Freitag ein 60-Jähriger aus Freiburg (Breisgau). Der Vorfall ereignete sich gegen 15 Uhr in einem Inter-City-Express, während der Fahrt von Frankfurt am Main nach Kassel. Als der 60-Jährige zur Toilette ging, nutzte ein 22-jähriger Saarbrücker die Gunst der Stunde und entwendete ein Laptop im Wert von ca. 1500 Euro. Pech gehabt Andere Reisende hatten den Langfinger bei seinem Diebstahl beobachtet und so konnte der Saarbrücker im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe durch Beamte der Bundespolizei festgenommen werden. Das Laptop bekam der rechtmäßige Besitzer zurück. Wegen des Diebstahls muss der 22-Jährige nun mit einer Strafanzeige rechnen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Flaschensammler sorgt für Ärger im Hauptbahnhof

Kassel (Hessen) (ots) - Zu verlockend war eine im Gleis liegende Pfandflasche für einen 44-Jährigen aus Kassel. Um die Flasche einzusammeln, begab sich der Mann am Donnerstag (15.4.), gegen 14 Uhr, in den Gleisbereich im Hauptbahnhof Kassel. Als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn den Flaschensammler ansprachen, reagierte dieser sofort verbal aggressiv, er bedrohte und beleidigte die Sicherheitskräfte. Hausverbot erteilt Erst als Beamte der Bundespolizei eintrafen, beruhigte sich der penetrante 44-Jährige. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Die Deutsche Bahn erteilte ein Hausverbot für den Hauptbahnhof Kassel. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstr. 5 34119 Kassel Bernd Kraus Telefon: 0561/81616 - 1010 E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_koblenz Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2